Kunst-Waage zurück im Stadtbad

Die historische Personenwaage kehrt nach ihrem Ausflug ins Stadtmuseum am 28. April 2016 zurück ins Foyer des Stadtbades und wird dort durch Helmut Ebert (Uhrenmacher und Restaurator), vor Ort wieder in Gang gesetzt.
FullSizeRender

Die von vielen Badegästen liebgewonnene Waage aus den 30er Jahren verweist mit der im Original erhaltene Beschriftung „Prüfen Sie Ihre Gesundheit durch regelmäßiges Wiegen“ auf die Tradition des Stadtbades als Gesundheitsbad. Doch hier kann nicht nur die eigene Gesundheit überprüft, sondern gleichzeitig auch etwas für die Zukunft des Bades getan werden: Jede eingeworfene Münze wird für den Erhalt des Stadtbades gespendet.

Die Stadtbad-Waage ist die einzige Kunstwaage, denn mit jedem Wiegevorgang erhält man ein kleines Kunstwerk, das sich auf den Rückseiten der Karten befindet. Die Wiegekarten werden in der Werkstatt des “Book Art Center Halle” durch die Buchkünstlerin Annegret Frauenlob hergestellt. Momentan befinden sich fünf verschiedene Kunstwerke von Annegret Frauenlob, Sebastian Ristow, Robert Deutsch, Stefanie Leinhos, Ulrike Crodel in der Waage.

Die Motive wechseln halbjährlich und sind inzwischen echte Sammelobjekte. Da wundert es nicht, dass die Waage zuletzt als Ausstellungsobjekt im Stadtmuseum Halle in der Ausstellung “Unfassbare Sammellust” zu sehen war.

Dank Spenden hatte der Förderverein Zukunft Stadtbad Halle e. V. die lange Jahre defekte Waage reparieren lassen. Sie ist – als eine der wenigen noch funktionstüchtigen Personenwaagen im öffentlichen Raum – ein hallesches Kleinod. Genauso wie das Stadtbad selbst.

 

Share

Wir netzwerken weiter

Die  erfolgreiche Ausstellung “Historische Stadtbäder in Deutschland und Frankreich – Wegbereiter einer europäischen Sozialpolitik” eröffnet im historischen Stadt-Bad Gotha.

14. April 2016 – 15. Juli 2016 || 10.00 ||  Stadt-Bad Gotha

Historische Volks- und Stadtbäder sind nicht nur Kulturdenkmale von europäischem Wert, sondern oft auch aktive Sportstätten – häufig mit erheblichem Sanierungsstau. Nur wenige dieser Bäder sind komplett saniert und vollständig in Nutzung.

Das Ziel der Ausstellung ist es eine Auswahl dieser bedeutsamen Einrichtungen in Deutschland und Frankreich vorzustellen und damit einen ersten Schritt in Richtung ihrer europäischen Vernetzung zu gehen.

Das Stad-Bad Gotha
Der aus Straßburg stammende Architekt schuf mit dem Stadt-Bad Gotha eine der gesamten Bevölkerung offen stehende Hygieneeinrichtung, die durch Mittel der Stadt sowie durch Privatspenden finanziert wurde, mit einer Schwimmhalle, Brause- und Schwitzbäder sowie Wannenbäder der I. und II. Klasse. Durch den funktional-symmetrischen Aufbau war auch hier die Trennung der Geschlechter möglich.
Der Außen- und Innenbau ist mit seinen vor allem historisierenden Stilformen der Reformarchitektur zuzuschreiben und zeigt sich durch die Renaissance- und Barockelemente als öffentlicher Repräsentationsbau.
Erst 2009 konnte der Stadtrat dem lang gehegten Wunsch der Bevölkerung nachkommen und beschloss die Revitalisierung. Der Entwurf für Sanierung und Neubau ist geprägt vom Respekt vor der denkmalgeschützten Substanz. Zahlreiche Schmuckstücke wurden erhalten und zieren als Decken, Geländer, Fenster oder Fliesen die historischen Bereiche des Sport- und Familienbades sowie die modernen Erweiterungsbauten.
Nach 4 Jahren Bauzeit konnte die Badbetreibung Gotha GmbH den Betrieb aufnehmen.

 

Weitere Ausstellungsorte waren:
Halle (Technisches Halloren- und Salinemuseum)
Strasbourg
Mannheim (Herschelbad)

Share

Ein Resümee 100 Jahre Stadtbad

Am 20.2.2016 feierte eines der großen historischen Stadtbäder Europas sein 100. Eröffnungsjubiläum – unser Stadtbad in Halle (Saale). Noch immer ist das hallesche Stadtbad eine aktive Sportstätte, ein Kulturdenkmal von europäischem Wert und ein wichtiger Identifikationsraum der Hallenser. Generationen haben hier in diesen 100 Jahren schwimmen gelernt.

2500 Hallenser feierten an dem Tag ihr Stadtbad. Der Förderverein konnte den Tag und die Vorbereitungen dazu unter einem großen Erfolg verbuchen. Durch den Verein wurden an dem Tag 26 Aktionen durchgeführt mit 31 Institutionen, die mit 222 Personen aus den Institutionen anwesend waren. Der Förderverein hat den Tag mit 11 Mitgliedern betreut. Den Mitgliedern des Vereins sei an dieser Stelle für ihr großes Ehrenamtliches Engagement gedankt.
Zahlreiche Wassersportvereine und Institutionen der Stadt haben die „Alte Dame“ gemeinsam mit den Hallensern, den Stadtwerken und dem Förderverein Zukunft Stadtbad Halle e.V. gebührend gefeiert. Ziel war es, das Stadtbad als Stätte des Wasser- und Gesundheitssports, des Wasserspaßes sowie der Erholung immer mehr in den Fokus der Stadtgesellschaft zu verankern. So gab es zahlreiche Mitmachveranstaltungen, Lesungen in der leider geschlossenen historischen Sauna, Yogakurse, Schnuppertauchen, therapeutische Wassergymnastik bis hin zum Training in Kanus und Polobooten. Der Böllberger Sportverein mit seinen Welt- und Europameistern unterstütze die Feier ebenso mit Aktionen, wie der Universitätssportverein, die Triathleten des SV Halle und verschiedene Gesundheitssportvereine u.a. der GRSV Elsteraue. Zudem wurden die Stadtbadbesucher durch die Wassergötter Poseidon und Amphitrite begrüßt – eine Aktion in Zusammenarbeit mit dem Puppentheater und dem Neuen Theater Halle.
Mehrere Höhepunkte setzten besondere Akzente, wie zum Beispiel das „Tauziehen mit den Ghostdragons“ mit dem 1. Halleschen Drachenbootverein, die Aufführung historischer Schwimmtechniken durch die Kinder der DRK Wasserwacht Halle und das Stadtratsschwimmen. Die fünf Fraktionen des halleschen Stadtrates wurden aufgerufen auf fünf Bahnen zwar gegeneinander aber gemeinsam für das Stadtbad anzutreten – es gab natürlich fünf Gewinner. Die Stadträte haben sich mit Inbrunst in die Fluten des Stadtbades geworfen, zum Teil verkleidet, zum Teil mit Schokoladenbestechungsversuchen. Die Jury hat sich davon nicht beeindrucken lassen und es gab als Dankeschön für das Engagement den Stadtbad-Jubiläumspokal in Gold für jedes Team.
Für große und kleine Wassersportfans war natürlich die Autogramm- und Fotostunde mit Paul Biedermann und Britta Steffen, als Mitglied des Fördervereins Zukunft Stadtbad Halle, eine einmalige Begegnung.


Das Stadtbad in ein Gesundheits- Sport- und Bewegungszentrum zu entwickeln ist nun das nächste große Ziel. Dafür bedarf es viel Engagement, Willen, Durchsetzungskraft und Mut der Entscheidungsträger – die Stadt Halle, die Stadtwerke Halle und die Bäder Halle GmbH. Der Förderverein steht dabei aktiv für dieses Ziel ein und bietet Unterstützung mit zahlreichen Aktivitäten und Spendenprojekten.

Hintergrund

Mitten in den Wirren des I. Weltkrieges wurde es eingeweiht. Der Krieg konnte die Fertigstellung des 1913 begonnenen Baus nur verzögern, aber die „Vollendung des herrlichen Baus konnte der Krieg nicht hindern“ – wie es in vielen anderen Städten der Fall war.

Share

Das Programm zu 100 Jahre Stadtbad

Gestaltung: Sebastian Ristow, Foto: Stephan Arnold, Zeichnung: Franziska Lietzmann

Bitte bringen Sie gern Badekleidung und lockere Sportkleidung für Yoga u.a. mit.

09.45 Eintrommeln mit der Band Trommelfell || Hof und Foyer

10.00 Einlass
10.00 Begrüßung  || Foyer

ganztägig
Öffentliches Schwimmen in der Frauenhalle in angenehmer Atmosphäre

10.30  Begrüßung durch die Wassergötter Poseidon und Amphitrite || Männerhalle ||

10.40  Tauziehen mit den Ghostdragons || Männerhalle || 1. Hallescher Drachenbootverein
|| Vorführung und Mitmachen

11.00 Caesars Schwimmkunst bis Paul Biedermann || Männerhalle || DRK Wasserrettungsdienst Halle e.V. || Vorführung

11.00 bis 15.00 Mit dem Fahrrad im Stadtbad über die Piste flitzen auf Rennrad-Rollentrainer || am Saunaeingang || SV Triathlon || Mitmachen

11.40 Tauziehen mit den Ghostdragons || Männerhalle || 1. Hallescher Drachenbootverein
|| Mitmachen

12.00 Historische Bademodenschau || Männerhalle ||
|| Vorführung

12.00 bis 13.00 Yogapraxis für Schwimmer zum Kennenlernen
|| Sportraum im Erdgeschoss || Kristian Bettke, Yogaschule am Steintor
|| Mitmachen

12.30 bis 14.00 Mit der Nase auf dem Beckengrund - Schnuppertauchen für Anfänger
|| Männerhalle || DRK Wasserrettungsdienst Halle e.V. und Tauchclub Orca Halle e.V.
|| Mitmachen

12.30 Lesung aus den Lebenserinnerungen von Wilhelm Jost mit Mathias Homagk
|| ehem. Sauna
|| Treffpunkt 12.15 Infostand Förderverein (Dauer 25 min.)

12.30 Finswimming ist nichts für Weicheier – Schnupperflossentraining für Anfänger
|| Männerhalle ||  Universitätssportverein Halle e.V. Sekt. Flossenschwimmen
|| Vorführung und Mitmachen

13.00 Therapeutische Tiefwassergymnastik || Männerhalle || GRSV Elsteraue e. V.
|| Mitmachen

13.00 Lesung „Von Badeanstalten, Qualm- und Solbädern und anderen Psychosen“.
Heidi Ritter liest aus „Habe unbändig viel zu tun … Johann Christian Reil“
|| ehem. Sauna || Treffpunkt 12.45 Infostand Förderverein (Dauer 25 min.)

13.00 bis 17.00 Kinderschminken || Sammelumkleide Männerhalle || Jugendrotkreuz des DRK

13.30 Lerne Leben retten – mit den Europameistern der DLRG im Rettungsschwimmen
|| Männerhalle || DLRG  Halle-Saalekreis e.V.
|| Mitmachen

13.30 bis 14.30 Vinyasa – Fluss der Bewegung || Sportraum im Erdgeschoss
|| Ein Yogakurs mit André Spatzier
|| Mitmachen

14.00 Historische Bademodenschau || Männerhalle ||
|| Vorführung

14.00 “Als wir in die Unstrut wanderten …” Bernhard Spring liest aus dem Roman
“Auszeit mit Tine” || ehem. Sauna || Treffpunkt 13.45 Infostand Förderverein
(Dauer 25 min.)

14.30 Stadtratsschwimmen || Männerhalle || Alle Fraktionen im halleschen Stadtrat
|| Wettkampf (inklusive Preisverleihung durch die Salzwirkerbrüderschaft Im Thale zu Halle)

15.00 Schwimmen für Kinder mit Handicap || Männerhalle || Universitätssportverein Halle Sekt. Leistungssport/Behindertensport
|| Vorführung und Mitmachen

15.00 bis 15.30 Mit der Nase auf dem Beckengrund - Schnuppertauchen für Anfänger
|| Männerhalle || DRK Wasserrettungsdienst Halle e.V. und Tauchclub Orca Halle e.V.
|| Mitmachen

15.00 bis 17.00 Autogrammstunden und Fotoaktion mit Britta Steffen und
Paul Biedermann || Frauenhalle 

15.30 Rollen wie die Eskimos – Trainieren mit den Kanuten || Männerhalle || Böllberger Sportverein Halle e.V.
|| Vorführung und Mitmachen

15.30 Funktionales Körpertraining | Sportraum im Erdgeschoss
|
| Wing Tsun Kampfschule Halle e.V.
|| Mitmachen

16.00 Historische Bademodenschau || Männerhalle ||
|| Vorführung

16.30 Wing Tsung Kampfkunst | Sportraum im Erdgeschoss
|| Wing Tsun Kampfschule Halle e.V.
|| Mitmachen

16.30 Seepferdchenschwimmkurs für kleine und große Kinder || Männerhalle
|| Frauensportverein Halle-Süd e.V. || Vorführung und Mitmachen

17.00 Wasserspiele mit dem Polo-Boot || Männerhalle || Hallescher Kanu-Club 54 e.V.
|| Vorführung und Mitmachen

17.15 bis 17.45 ”Wenn Mode baden geht” mit und von Nele Brand, Helene Werner, Katharina Eichner und Julia Bosch || Männerhalle
|| Vorführung

17.30 Badespaß mit den Saaleschwimmern || Männerhalle || Saaleschwimmer Halle e.V.
|| Vorführung

ganztägig

Bildershow Stadtbad

Clown mit Ballmodellage und Malaktion

Wasserwerkstadt der Stadtwerke || Foyer || Stadtwerke Halle GmbH

Fitness- und Gesundheitscheck || am Saunaeingang || SWH Maya mare

 

DAS PROGRAMM  zum download

 

Share

Das Jubiläum – 100 Jahre Stadtbad Halle

Pack die Badehose ein … Ein Fest für 100 Jahre Stadtbad Halle – 100 Jahre Badekultur

Mitten in den Wirren des I. Weltkrieges wurde Halles erste „Schwimm- und Badeanstalt“ eingeweiht. Auf einem Spruchband in der Eingangshalle waren lange Zeit die Umstände kurz und knapp beschrieben: „Beraten in langem Streit, beschlossen zu guter Zeit, geplant mit frischen Mut, gebaut auf Felsen gut.“
Der Krieg konnte die Fertigstellung des 1913 begonnen Baus nur verzögern aber die „Vollendung des herrlichen Baus konnte der Krieg nicht hindern“ –  wie es in vielen anderen Städten der Fall war. Oberbürgermeister Richard Robert Rive weihte das Stadtbad am 16.2.1916 „zum Ruhme unserer Gemeinde, zum Segen unserer Bürgerschaft und zum Lobe des Meisters [Wilhelm Jost]“ mit den Worten ein: „Und nun öffne dich, du weites Haus, mit deinen lichten Hallen und spenden Gesundheit, Kraft und Wohlergehen, alldenen, die dich suchen werden.“
Noch immer ist das Stadtbad eine aktive Sportstätte, ein Kulturdenkmal von europäischem Wert und ein wichtiger Identifikationsraum der Hallenser. Generationen haben hier in den 100 Jahren schwimmen gelernt.

Diesen Anlass nutzen die Bäder Halle GmbH, die Stadtwerke Halle GmbH und der Förderverein Zukunft Stadtbad Halle e.V., um das Stadtbad gemeinsam mit den Hallensern und Stadtbadfreunden zu feiern. In dem am 20. Februar 2016 stattfindenden Fest steht das Bad als Ort des Badebetriebs mit Schwimm,- Gesundheits- und Wellnessangeboten für die Hallenser und alle Gratulanten offen.
Zahlreiche Vereine und Institutionen haben ihre aktive Teilnahme als Geschenk an das Stadtbad zugesichert, dabei setzen mehrere Höhepunkte besondere Akzente im Tagesprogramm.
Alle Angebote werden auch zum Mitmachen angeboten.

Also packen Sie die Badesachen ein und feiern Sie 100 Jahre Stadtbad. Wer an dem Tag die Atmosphäre des Bades genießen möchte, kann es sich mit einem Cocktail in einen Liegestuhl bequem machen und das Treiben beobachten.
Ein detailliertes Programm wird noch bekannt gegeben.
Das Stadtbadfest wird 10.00 beginnen. Bis ca. 18.00 Uhr können die Besucher des Bades sich nicht nur in der Frauenhalle und in der Männerhalle sondern u.a. in den Räumen der ehemaligen Sauna schwimmen, tauchen, zuschauen, dem Wasser und der Musik zu hören, an Lesungen teilnehmen oder sich einfach nur verwöhnen lassen und mit Freunden das Stadtbad genießen.
Nicht nur die Hallenser sind eingeladen an diesem Tag dem Stadtbad zu seinem 100. Jubiläum zu gratulieren. Wir freuen uns auf Besucher von Nah und Fern, auf die, die hier einmal Schwimmen gelernt haben, die an das Bad schöne und vielelicht auch nicht so schöne Erinnerungen haben.

Share

2016 // Das Stadtbad wird 100

Am 16. Februar 2016 // Das Stadtbad wird 100.
Dieser Anlass wird am 20.2.2016 gefeiert.
Das Programm zur Veranstaltung wird hier bald veröffentlicht.

Sendet uns doch eure Stadtbadgeschichten, Fotos und Erinnerung per Mail oder Brief – oder bereitet der alten Dame euer ganz persönliches Geschenk zum 100. Wir freuen uns auf euch.
mail@zukunftstadbadhalle.de

Fotos: Stadtarchiv Halle // Stadtmuseum Halle

Fotos: Stadtarchiv Halle // Stadtmuseum Halle

Share

Mit Kunst zu Weihnachten das Stadtbad retten

KUNST für das STADTBAD ist eine Reihe, in der regionale und überregionale Künstler mit dem Verkauf von Grafiken mit Bezug zum Stadtbad oder zum Thema Wasser die Arbeit des Fördervereins Zukunft Stadtbad Halle e.V. unterstützen: 50 % jedes verkauften Werkes fließen in die Sanierung des Bades.

Nina Hannah Kornatz war mit ihrer Grafik „Springen“ die erste Künstlerin. Aus dem Verkauf gingen 1.000 € an die Stadtbad-Kasse. Mit Jens Günthers „Begegnung“ haben wir 900 € erhalten.

Nach einem Jahr präsentieren wir nun einen Linolschnitt von Barbara Dimanski „Von Bad zu Bad“ und eine Aquatinta von Martin Schuster „Kür“.

Bei Rückfragen melden Sie sich bei uns oder stöbern Sie auf unserer Benefiz-Kunst-Internetseite nach weiteren Kunstwerken unserer Reihe oder schauen Sie, ob Ihnen eine der Postkartensets vom Stadtbad gefällt, die Sie hier gleich bestellen können.

Share

STADTBAD-KUNST-WIEGEN

V O R  D E N  F E I E R T A G E N  N O C H  M A L  W I E G E N ? ? ?
D A N N  L I E B E R  K U N S T – W I E G E N ! ! !

Unsere Stadtbad-Waage ist Objekt in der Ausstellung “Unfassbare Sammellust” (Große Märkerstraße 10) im Stadtmuseum Halle. Im Rahmen der Begleitveranstaltungen des Museums findet am Sonntag 6.12.2015 // 15.00  ein Vortrag mit dem Titel “100 Jahre Stadtbad – Kulturdenkmal und aktive Sportstätte” statt. Danach werden 6 neue Motive für die Waage präsentiert. Ein Dank an die Künstler der aktuellen Motive.

12311301_650523811753964_8048893550735249018_n

Share

Neue Benefiz-Kunst

Kunst für das Stadtbad Vol V. mit Martin Schuster

“Das hallesche Stadtbad ist ein Ort des historischen Badevergnügens, ein Symbol für körperliche Ertüchtigung und Gesundheit in Halle seit fast hundert Jahren.
Liebevoll gestaltet und verwinkelt, wie es zur Zeit der Erbauung üblich war, mag es weniger
effizient sein als moderne Bäder und dabei so viel schöner.
Meine Edition „Kür“ feiert unser Stadtbad, in dem ich schon viele Bahnen schwamm und sein Bestehen, auf das die Badegäste auch weiterhin mit Freude eintauchen.”

Weitere Infos Hier

aquatinta

Share

100 Jahre Stadtbad

Die Stadtwerke Halle GmbH starten eine Kampagne zum 100. Geburtstag des Stadtbades

Aus der Presseinformation:
“Wie können die Stadtwerke zur Lebensqualität in der Region beitragen? In erster Linie natürlich mit zuverlässiger wie bezahlbarer Ver- und Entsorgung. Lebensqualität aber ist mehr. Deshalb unterstützen die Stadtwerke Halle Kultur, Sport und Bildung, immer mit dem Ziel, Engagement in der Stadtgesellschaft zu fördern. Diesen Gedanken hat das Unternehmen auch beim bevorstehenden 100. Geburtstag des Stadtbades Halle am 16. Februar 2016 im Sinn.”

Mit einer Wanderausstellug und Spendenkampagne starten die SWH in das Jubiläumsjahr.

Ein architektonisches Kleinod wie das Stadtbad Halle zu erhalten, setzt das Mitwirken Vieler voraus. Sind Sie dabei?

Das Stadtbad Halle ist architektonisches Kleinod und gleichzeitig Bad für Jedermann. Generationen von Hallenserinnen und Hallensern haben hier das Schwimmen erlernt, tolle Veranstaltungen erlebt oder einfach Entspannung gefunden. Ein solch außergewöhnliches Denkmal nicht nur zu erhalten, sondern es in eine nutzbringende Zukunft zu führen, setzt Engagement und Geld voraus.

Lesen Sie mehr HIER

Share