Frauenhalle wieder geöffnet

Seit dem 13.11.2017 ist die Frauenhalle wieder für die Nutzer geöffnet.

Share

BRITTA STEFFEN ZUM EHRENMITGLIED ERNANNT

Und sie hat gesagt: „Ja, ich will“.
In der Mitgliederversammlung vom 12.10.2017 wurde die zweifache Olympiasiegerin Britta Steffen, die seit 2014 Mitglied im Förderverein ist, zum Ehrenmitglied ernannt. Steffen ist das erste Ehrenmitglied des Vereins. Die Olympiasiegerin, die eher in Sportschwimmhallen zu Hause war, verliebte sich in das Stadtbad, als sie zum erste Mal durch das Bad geführt wurde – das war am Vorabend der Eröffnung der Frauenhalle am 14.10.2014.
Seit dem stand sie für einige der Stadtbad-Projekte Pate. So nahm sie 2015 an der Podiumsdiskussion zum 99. Geburtstag des Stadtbades teil, gemeinsam mit Karin Harzer, die 1958 ihren ersten Weltrekord aufstellte.  Zudem war Steffen Schirmherrin des Kreativ-Workshops mit Jugendlichen zum Stadtbad-Turm und führte mit Nachwuchsschwimmsternchen Schwimmkurse in der Frauenhalle des Stadtbades durch. Folgerichtig haben die Stadtwerke Halle Britta Steffen auch als einen der Botschafter für die Spendenkampagne der Fenster in der Frauenhalle eingebunden.
Der Förderverein freut sich auf weitere spannende Projekte mit der Olympiasiegerin.

Foto: Britta Steffen und Kathleen Hirschnitz (Vorsitzende des Fördervereins) im Stadtbad. Mit freundlicher Genehmigung von @Uwe Köhn, 2014.

Share

Moby Dick im Stadtbad Halle

Das akkordeon akut Festival im StadtbadHalle. Am 17. September war die Männerhalle in dramatisches Licht gehüllt und zwei Wale plantschten mit den Besuchern im Wasser.

Film Ausschnitt In den 1950er Jahren wurde der Roman „Moby Dick“ spektakulär verfilmt. Einzelne Filmsequenzen wurden auf einer großen Leinwand live zu einer Videocollage gemischt und von Yegor Zabelov, dem derzeit innovativsten Akkordeonisten der weißrussischen Off-Musikszene, vertont. Sein Spiel: eine Improvisation aus Avantgarde, Rock, Minimal Music und klassischen Klängen, die die ausgewählten Bildsequenzen des Filmes interpretieren und transportieren.

Das Festival läuft noch bis zum 24.9. – aber nicht im Stadtbad – das Programm findet ihr auf der Internetseite von Akkordeon Akut!

Share

IN DER VORAUSWAHL DES DEUTSCHEN NACHBARSCHAFTSPREISES

Letzte Woche haben wir die Unterlagen eingereicht und schon heute stehen wir in der Vorauswahl des Deutschen Nachbarschaftspreises 2017.
Über 1.300 nachbarschaftliche Projekte haben sich in nur 7 Wochen beworben. 66 nominierten Projekte sind in die Vorauswahl gekommen, darunter der Förderverein Zukunft Stadtbad Halle e.V.
Wir danken der Stadt Halle für die Nominierung und der Jury der nebenan.de Stiftung und das damit entgegengebrachte Vertrauen in die Arbeit des Vereins – es spiegelt auch die Bedeutung des Stadtbades für die Hallenser wider, die es als aktive Sportstätte, historischen Kulturdenkmal und Ort der Begegnung hat.
Post_Nominierung_quadratisch-1
Der Preis
„Der Deutsche Nachbarschaftspreis würdigt erfolgreiche Beispiele, wie Nachbarn Brücken zwischen Kulturen und Generationen bauen und sich dabei miteinander und füreinander engagieren. Sie leisten so einen wichtigen Beitrag für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft“, sagt der Bundesminister des Innern und Schirmherr des Deutschen Nachbarschaftspreises, Dr. Thomas de Maizière.

Die nebenan.de Stiftung vergibt 2017 erstmals den Deutschen Nachbarschaftspreis, um lokalen Initiativen und Projekten eine Sichtbarkeit zu ermöglichen und ihren Beitrag für eine lebendige Nachbarschaft zu feiern. Der Preis zeichnet Engagement mit Vorbildcharakter aus und motiviert Nachbarn deutschlandweit, sich vor ihrer Haustür, in ihrer Straße und ihrem Viertel für ein gutes lokales Miteinander einzusetzen.“

Der Auswahlprozess
Eine unabhängige Expertenjury wird in den nächsten Tagen unter allen Nominierten 16 Landessieger küren, die am 13. September 2017 in Berlin ausgezeichnet werden und ein Preisgeld von 2.000 Euro für ihr jeweiliges Projekt erhalten. Alle Landessieger bekommen zudem die Chance auf die Auszeichnung zum Bundessieger.
Eine weitere Jury wird unter allen Landessiegern drei Bundessieger (1. Platz 15.000 Euro, 2. Platz 7.000 Euro und 3. Platz 5.000 Euro) bestimmen. Diese werden auf der Preisverleihung am 13. September 2017 bekannt gegeben. Der Deutsche Nachbarschaftspreis
ist mit insgesamt über 50.000 Euro dotiert, die nachbarschaftlichem Engagement direkt zugute kommen.“

Share

Nominierung für den Deutschen Nachbarschaftspreis 2017

Wir wurden nominiert für den Deutschen Nachbarschaftspreis 2017.
Mit dem Deutschen Nachbarschaftspreis zeichnet die nebenan.de Stiftung engagierte Nachbarn/Vereine/Organisationen aus. Dann heisst es jetzt wohl Daumendrücken
Danke an den Nominierer die Stadt Halle.

Share

Fenster der Frauenhalle saniert – Spendenaktion beendet

Die Spendenaktion für die Fenster der Frauenhalle ist beendet und die Baumaßnahmen in vollem Gange. Durch eure Spenden kann der Förderverein der Bäder Halle GmbH 35.015,00 EUR für die Sanierung der 12 Kuppel-Fenster überweisen.
Zuvor wird eine „Vereinbarung zur Weitergabe und Verwendung der zweckgebundenen Spende“ von der Stadt, der Bäder Halle GmbH und dem Förderverein unterzeichnet, der dazu dient, prüfen zu können, ob die Spenden dem Zweck entsprechend, sachgerecht und wirtschaftlich verwendet wurden. Diese Vereinbarung erachten wir als wichtig, da wir uns jedem einzelnen Geldgeber verpflichtet fühlen, achtsam mit den Spenden umzugehen.
Der Stadtrat wird hoffentlich zunächst die Annahme der Spenden beschließen, da eine Spende über 1.000,00 EUR einen Stadtratsbeschluss bedarf. Wir sind sehr zuversichtlich, dass der Stadtrat in seiner August-Sitzung der Beschlussvorlage zustimmt.
Maike Glöckner

Wir danken Maike Glöckner für das Foto. „Ein Fenster ohne Fenster aber mit Handwerker in der Frauenhalle des Stadtbades / 14.8.2017“. ©Maike Gloeckner

Share

Sicher ist sicher – Förderverein hilft bei Reparaturen im Stadtbad

Der Förderverein setzt sich seit über drei Jahren für Erhalt und Wiederbelebung des Bades ein. Zahlreiche Hallenser engagieren sich für ihr Bad und haben dafür in den letzten Jahren Zeit und Geld gespendet, um es zu unterstützen.
Allein für die Sanierung der Fenster der Frauenhalle sind auf dem Konto des Fördervereines 34.209,16 € eingegangen. Die Initiative für dieses Spendenprojekt ging von der Bäder Halle GmbH und den Stadtwerke Halle aus.
Als GEBURTSTAGSGESCHENK zum 101. stellt der Förderverein weitere 10.001 € als Gutschein zur Verfügung. Diese Mittel sind für Reparaturen vorgesehen, um den Badetrieb möglichst ohne Ausfallzeiten zu gewährleisten. Denn bei einer so hochbetagten Jubilarin ist es nicht verwunderlich, wenn es hier und da nicht mehr ganz rund läuft. Zum Beispiel sind die Haartrockner in der Männerhalle latent vom Ausfall bedroht – nur ein kleines Detail, aber mit großer Wirkung.
Mit Kuchen (vom kafé kaju), Blumen sowie einem extra für den Anlass geschriebenen Geburtstagsgedicht wurden das Geschenk an Frau Waldenburger, Geschäftsführerin der Bäder Halle GmbH, übergeben.

Die Textfassung:

An der Saale hellem Strande
steht ein Bad so stolz und schön;
um smaragd gefliesten Becken
stehen Säulen stark wie Recken
Gäste baden froh darin.

Zwar lebendigere Zeiten
hallen noch von früher her;
in den Kellern volle Wannen
und die Sauna unter Dampf,
stehen heute stumpf und leer.

Manch ein Föhn faucht schaurig müde
und schaut traurig nur herab;
lass die Badenden nicht hängen
wenn sie aus den Becken drängen!
Mach sie trocken, föhn sie ab!

Dass sie weiter trocknen können
kommen wir heut mit Gepäck
Frauenhalle, Männerhalle:
Halles Bad ist schön für alle
zum Geburtstag einen Scheck!

Share

Drei Jahre Förderverein

Nicht nur das Stadtbad feiert in dieser Woche ein Jubiläum … wir gratulieren uns am heutigen Tage – sowie der Bäder Halle GmbH und den Stadtwerke Halle – zum DREIJÄHRIGEN Bestehen des Fördervereins Zukunft Stadtbad Halle e.V.

Viel haben wir in dieser Zeit erreicht.
In diesen Jahren, bereits seit Gründung der Interssensgemeinschaft am 6.12.2012, sind  zahlreiche Aktivitäten im und am Stadtbad erfolgt.

Dass sich nun die Stadtwerke Halle und Bäder Halle GmbH so sehr um das Bad bemühen ist ein großartiges Zeichen und ein immenser Erfolg – sah dies doch vor 2 Jahren noch ganz anders aus.
Die Fassadensanierung steht kurz vor dem Abschluss, die Decke der Frauenhalle ist saniert und die Sanierung der Deckenfenster in der Frauenhalle steht kurz bevor. Weitere Sanierungen werden sicher folgen.

Wir sind gespannt und erfreut, dass das Stadtbad durch das hohe Engagement der Stadtbadfreunde so in das Bewusstsein der Entscheidungsträger getreten ist.

 

Share

STADTBADKUNST mit Barbara Dimanski

Barbara Dimanski: Von Bad zu Bad (2015), Linolschnitt, 20,5 x 29,7

Barbara Dimanski: Von Bad zu Bad (2015), Linolschnitt, 20,5 x 29,7

Brauchen Sie noch ein STADTBAD-WEIHNACHTSGESCHENK? Schaut mal hier … Passend zum frisch sanierten Stadtbadturm, der als ein NEUES WAHRZEICHEN von Halle über die Dächer der Stadt ragt …. ein Linolschnitt von Barbara Dimanski … Wenn Sie IHREN Lieben damit eine Freude machen wollt, dann meldeen Sie sich bei uns.

Die Geschichte zu dem Bild … „Eigentlich wollten beide an die Ostsee fahren. Doch das Wetter war zu schlecht. Etwas traurig stand sie in seinem Bad und schaute durch den grauen Nieselregen aus dem Fenster über die lebendige Dachlandschaft der Altstadt. Über den Dächern thronend, all den Widerständen trotzend, sah sie dort den Turm des Stadtbades – wie ein Leuchtturm in den Himmel ragend.“

So entstand zuerst eine Zeichnung und dann der zweifarbige Holzschnitt “VON BAD ZU BAD” von Barbara Dimanski.

Daten zur Grafik
Titel: Von Bad zu Bad (2015)
Technik: 2-farbiger Linolschnitt mit verlorener Platte
Bildmaß: 20,5 x 29,7
Passepartoutmaß: 40 x 50
Auflage: 15

Daten zur Künstlerin
Grafikdesignerin mit breitem Spektrum, gestaltet besonders gern Briefmarken, mit Vorliebe für Illustration und Schrift, an der Burg Giebichenstein studiert

www.barbara-dimanski.de

Share

Edition 4 STADTBAD KUNST in der Waage

Das nunmehr 100-jährige Stadtbad in Halle besitzt ein Kleinod, dass nicht nur die Stadtbadschwimmer erfreut – eine historische Personenwaage. Sie wurde vom Förderverein Zukunft Stadtbad Halle e.V. vor nun mehr 2 Jahren instand gesetzt.

Das allein ist schon etwas besonderes, doch ist die Waage auch ein Kunstautomat. Man kann nach dem Einwurf von Münzen nicht nur sein Gewicht ermitteln, sondern auf den Rückseiten befinden sich kleine Kunstwerke, die man sammeln kann. Nun kommt die vierte Edition auf den Markt, mit den Künstlern: Moritz Götze // Matthias Behne und Friedrich Lux (behnelux) // Annegret Frauenlob // Sven Märkisch // Stephan Arnold.

Auf zum fröhlichen Kunstwiegen und -sammeln im historischen Stadtbad in Halle.

Weitere Infos unter auf dieser Seite

und
www.facebook.com/Kunstwiegenimstadtbadhalle
www.facebook.com/StadtbadHalle

 

Share