Kunst-Waage zurück im Stadtbad

Die historische Personenwaage kehrt nach ihrem Ausflug ins Stadtmuseum am 28. April 2016 zurück ins Foyer des Stadtbades und wird dort durch Helmut Ebert (Uhrenmacher und Restaurator), vor Ort wieder in Gang gesetzt.
FullSizeRender

Die von vielen Badegästen liebgewonnene Waage aus den 30er Jahren verweist mit der im Original erhaltene Beschriftung „Prüfen Sie Ihre Gesundheit durch regelmäßiges Wiegen“ auf die Tradition des Stadtbades als Gesundheitsbad. Doch hier kann nicht nur die eigene Gesundheit überprüft, sondern gleichzeitig auch etwas für die Zukunft des Bades getan werden: Jede eingeworfene Münze wird für den Erhalt des Stadtbades gespendet.

Die Stadtbad-Waage ist die einzige Kunstwaage, denn mit jedem Wiegevorgang erhält man ein kleines Kunstwerk, das sich auf den Rückseiten der Karten befindet. Die Wiegekarten werden in der Werkstatt des „Book Art Center Halle“ durch die Buchkünstlerin Annegret Frauenlob hergestellt. Momentan befinden sich fünf verschiedene Kunstwerke von Annegret Frauenlob, Sebastian Ristow, Robert Deutsch, Stefanie Leinhos, Ulrike Crodel in der Waage.

Die Motive wechseln halbjährlich und sind inzwischen echte Sammelobjekte. Da wundert es nicht, dass die Waage zuletzt als Ausstellungsobjekt im Stadtmuseum Halle in der Ausstellung „Unfassbare Sammellust“ zu sehen war.

Dank Spenden hatte der Förderverein Zukunft Stadtbad Halle e. V. die lange Jahre defekte Waage reparieren lassen. Sie ist – als eine der wenigen noch funktionstüchtigen Personenwaagen im öffentlichen Raum – ein hallesches Kleinod. Genauso wie das Stadtbad selbst.

 

Share