Stellungnahme zum Antrag der SPD zu einem neuen Freibad

Diese Idee eines neuen Freibades im Süden der Stadt ist eine schöne Vision für die Zukunft. Mehr kann und darf es momenta nicht sein. Denn man sollte jede Kraft, Anstrengung und Geld bei der klammen Finanzhaushaltslage auf das richten, was seit Jahren noch nicht gut genug gelungen aber zwingend notwendig ist, um ersteinmal die Schwimmbadgrundversorgung dauerhaft in Halle abzusichern.
Die bestehenden Bäder bzw. die Bäder Halle GmbH sollte finanziell so ausgestattet werden, dass sie gut funktionieren und nicht ausfallen: Unabhängig davon bedarf es beim Stadtbad an hohen städtischen Eigenmitteln damit Fördermittelgelder bei der Sanierung zum Einsatz kommen können. Zudem sollte doch bitte der Bäderfinanzierungsvertrag zwischen der Stadt und der Bäder Halle GmbH so ausgestattet werden, dass ausreichend Fachpersonal eingestellt werden kann und dass die Angestellten ordentlich entlohnt werden können. Momentan existiert immer noch ein zweifaches Lohnsystem von alten und neuen Verträgen mit einem massiven Lohngefälle gibt. Wenn man diese Probleme von städtischer Seite behoben hat, kann realistisch auch über neue Bäder in der Stadt Halle nachgedacht werden.

Link zur Presseinformation der SPD